Sportlerball SV Cappeln 2019

Matthias Greten. Im Hintergrund der Vorstand des SV Cappeln.

Cappeln (dw). Über 400 Gäste feierten am Wochenende die traditionelle „Schwarz-Rote Nacht“ des SV Cappeln im Saal Waikiki. Der Sportlerball bot den Anwesenden wieder ein buntes Rahmenprogramm und zahlreiche Ehrungen für geleistetes Ehrenamt oder sportliche Erfolge. Gleich zu Beginn versetzten die Zumba Kids den vollen Saal in eine tobende Manege. Die sechs bis zehnjährigen Tänzerinnen begeisterten mit ihren einstudierten Choreographien nicht nur die anwesenden Eltern, denen der Stolz ins Gesicht geschrieben war. Vorsitzender Ralf Marischen fuhr anschließend mit den Ehrungen verdienter Mitglieder fort. Besonders die Abteilung Tennis konnte in ihrer Jugendsparte sportliche Erfolge verbuchen. Ungeschlagen konnten sich die A-Juniorinnen und A-Junioren den Meistertitel sichern, wie auch die Junioren der zweiten B-Jugend. Kevin Hinners wurde in der Sommersaison Regionsmeister. Auch die U13 Mädels der Abteilung Volleyball sicherten sich die Meisterschaft der Jugendliga Region Oldenburg Süd. Staffelsieger der 1. Kreisklasse, Staffel 1 wurde die Fußball E-Jugend. Der Vorstand gratulierte den erfolgreichen Mannschaften und zeichnete die verdienten jungen Sportler mit einer Medaille aus.

Mit einer Ehrennadel wurden langjährige Mitglieder des Sportvereins ausgezeichnet. Ehrenurkunden für ihre 50-jährige Treue zum Verein erhielten Ludger Mählmann, Werner Schwienhorst und Alfons Vaske. Stehenden Applaus gab es anschließend für Aloys Ovelgönne, der bereits 60 Jahre auf seinem Mitgliedskonto verbuchen darf. Über den Ehrenamts-Preis durften sich in diesem Jahr Herbert „Herby“ Preissner und Ludger „Langer“ Ostermann freuen. Beide engagieren sich seit Jahrzenten für den Verein. Preissner ist bekannt für die beste „Kreisliga-Brat“ und ohne Ludger Ostermann stünde die Abteilung Vollyeball heute nicht so erfolgreich dar. Der minutenlange Applaus gab der Wahl des Vorstandes recht.
Spannung versprach wie in jedem Jahr die Auszeichnung des „Sportler des Jahres 2019“. Ralf Marischen hatte alle Mühe, gegen das lautstrake Publikum mit seiner Laudatio anzureden. Dennoch konnte es am Ende jeder mitbekommen als verkündet wurde, dass sich Matthias „Matze“ Greten um die besondere Auszeichnung verdient gemacht hat. Der sichtlich überraschte Sportler wurde von Mannschaft und Freunden hochemotional gefeiert und auch seine Freundin Lena ließ ihren Freudentränen freien Lauf. Der Saal stand Kopf, als „Matze“ seine Siegertrophäe in die Höhe riss. Als einer der jüngsten Sportler des Jahres begann Greten seine sportliche Karriere schon im frühen Kindesalter. In der Jugend übernahm er bereits selbst Verantwortung und trainierte mehrere Mannschaften. Greten engagiert sich seit Bestehen des 100er Clubs für das wichtige Förderprojekt zur Stärkung der Jugendmannschaften in der Abteilung Fußball. Der Grundstein für seine fußballerische Karriere sowie sein ehrenamtliches und soziales Engagement wurden ihm durch sein Elternhaus bereits in die Wiege gelegt. Aktuell ist Greten Stammspieler der 1. Herren, kann aber derzeit verletzungsbedingt nicht trainieren und auflaufen.

Im Saal wurden alle Geehrten und Ausgezeichneten noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Traditionell lud der Sportler des Jahres am Sonntagmorgen zum Frühschoppen ein und setzte die Party mit allen Feierwilligen fort. 

 

201911 Sportlerball Ehrenbpreis

Für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt: Alfons Vaske und Ludger Mählmann (mitte).

 

Nächste Termine

Kohlessen
01.02.2020 17:30

202001 Kohlessen

Generalversammlung
17.04.2020
Volks-/ Radwandern
12.07.2020
Sport-Wochenende
31.07.2020 - 02.08.2020
Sportlerball
28.11.2020